Schubart-Literaturpreis Aalen 2011 für Hans Christoph Buch

Die Schubart-Literaturpreisträger der Stadt Aalen für das Jahr 2011 stehen fest: Der Hauptpreis geht an Hans Christoph Buch, Timo Brunke erhält den Förderpreis und Bernd Jürgen Warneken wird mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Mit dem 1955 gestifteten Preis erinnert die Stadt Aalen an ihren großen Sohn, den Dichter, Komponisten und ersten deutschen Journalisten Christian Friedrich Daniel Schubart (1739 – 1791). Einstimmig hat die Jury unter dem Vorsitz von Irene Ferchl beschlossen, den mit 12 000 Euro dotierten Hauptpreis an Hans Christoph Buch zu verleihen. Die Jury würdigt damit das Lebenswerk eines Schriftstellers, der wie kein anderer die Höllen jenes „Weltbürgerkriegs“ beschreibt, der in der „Dritten Welt“ wütet. Er begibt sich an die Orte der modernen Schrecken und verarbeitet seine Erfahrungen und Eindrücke in Reportagen, Essays und Erzählungen wie „Reise um die Welt in acht Nächten“. Erstmals wird auch der von der Kreissparkasse Ostalb gestiftete Förderpreis vergeben. Den mit 2 500 Euro dotierten Preis erhält der Bühnenpoet und Sprachkünstler Timo Brunke, der 1999 den Stuttgarter Poetry Slam gründete und jahrelang veranstaltete. Außerdem wird Bernd Jürgen Warneken mit einem Sonderpreis (Dotierung: 2 500 Euro) geehrt für seine Schubart Biografie „Schubart. Der unbürgerliche Bürger“. Die Preise werden in einer Feierstunde am $(text:b:Sonntag, 3. April 2011 um 11 Uhr)$ im Aalener Rathaus überreicht.
© Stadt Aalen, 19.11.2010