Literaturpreisverleihung an FC Delius und Schubart-Kulturforum in Aalen

Der mit 12 000 Euro dotierte Schubart-Literaturpreis der Stadt Aalen wird in einer Feierstunde am Sonntag, 25. März im Rathaus Aalen an den Schriftsteller Friedrich Christian Delius für sein literarisches Gesamtwerk verliehen.

(© )
Erstmals in diesem Jahr wird begleitend zur Preisverleihung das Schubart-Kulturforum mit dem Hermann-Bausinger Symposium veranstaltet. Damit soll die über 40-jährige Arbeit des Kulturwissenschaftlers Hermann Bausinger in der Schubart-Jury, davon über ein Jahrzehnt als Vorsitzender, gewürdigt werden. $(text:b:Die Veranstaltungen im Überblick:)$ Den Auftakt des Schubart-Kulturforums bildet die Eröffnung der Ausstellung am $(text:b:Freitag, 16. März)$, 19.30 in der Rathausgalerie mit Illustrationen von Robert Gernhardt (Schubart-Literaturpreisträger 2001) – LiMaRiHe – zu Georg Christoph Lichtenberg, Thomas Mann, Joachim Ringelnatz und Eckhard Henscheid. Henscheid wird auch zur Einführung sprechen. Gleichzeiitig wird „In Memoriam Horst Brandstätter“ an den Schubart-Literaturpreisträger des Jahres 1978 erinnert. Beide Preisträger sind im letzten Jahr verstorben. Am $(text:b:Samstag, 17. März 2007)$ um 17 Uhr wird Hermann Bausinger in Schubarts Stammkneipe, dem jetzigen „Bräustüble“ über das Thema: „Was ist eigentlich Humor?“ sprechen. Anschließend wird dann auf der Südseite des Bräustübles ein Schubart-Bronzerelief von Karl Ulrich Nuss enthüllt, das dieser zum 50-jährigen Bestehen des Literaturpreises im Jahr 2005 geschaffen hat, und Schubart jetzt in sein früheres Milieu zwischen Vaterhaus, Lateinschule, Stadtkirche und Stammkneipe zurückkehren lässt. Am $(text:b:Sonntag, 18. März 2007)$ findet um 17 Uhr im Rahmen des Hermann-Bausinger-Symposiums die Podiumsdiskussion zum Thema „Was darf der Humor“ statt. Unter der Moderation der Vorsitzenden der Schubart-Jury, Irene Ferchl, sprechen über diese brisante Frage die Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger und Hermann Glaser, der Kabarettist Werner Koczwara und der Autor und Professor an der Kath. Theologischen Fakultät Tübingen Karl Josef Kuschel. Die zentrale Veranstaltung ist dann natürlich die Feierstunde mit Preisverleihung an FC Delius am $(text:b:Sonntag, 25. März)$ um 11 Uhr im Rathaus Aalen. Auch die Stadtbibliothek Aalen beteiligt sich am Programm mit dem Literaturtreff am $(text:b:Dienstag, 3. April um 17 Uhr und Donnerstag, 5. April)$ um 10 Uhr. Die Diplom-Bibliothekarin Andrea Effinger wird in lockerer Runde Delius Buch „Mein Jahr als Mörder“ vorstellen. Der Schubart-Literaturpreisträger des Jahres 2005, Henryk M. Broder kommt dann am $(text:b:Freitag, 20. April)$ um 19.30 Uhr zu einer Lesung aus seinem neuesten Buch „Hurra, wir kapitulieren“ nach Aalen, in den kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Ernst Konarek rundet dann mit „Robert-Gernhardt – ein Titan-ic“ das Schubart.Kulturforum am $(text:b:Sonntag, 29. April)$ um 17 Uhr, im Rathaus, Kleiner Sitzungssaal ab. Zum Ende der Ausstellung bietet Konarek Skurriles, Freches und Lebensbejahendes aus der Feder von Robert Gernhardt, begleitet wird er von Maria Stange an ihrer „jazzenden“ Harfe. Karten für die Podiumsdiskussion, die Lesungen und den Bausinger-Vortrag gibt es im Vorverkauf beim Touristik-Service Aalen, Telefon: 07361 522358 und an der Tageskasse.
© Stadt Aalen, 01.03.2007