Kunstaktion zum Internationalen Festival

„Warum leben wir gerne in Aalen?“

Bereits zum dritten Mal wird unter der Regie der Wasseralfingerin Lamia Fetzer das Internationale Festival in Aalen mit einer Kunstaktion bereichert.

(© Stadt Aalen)

Am Donnerstag präsentierte sie gemeinsam mit OB Rentschler im Rathausfoyer ein Banner, das die Verbundenheit der Stadt Aalen und ihrer acht Teilorte künstlerisch darstellt.

Umrahmt wurde die Bannerenthüllung von einer fetzigen Tanzeinlage der Tanz-AG der Rupert-Mayer-Schule Ellwangen und des Haus der Jugend in Aalen.

Rentschler erinnerte an die begeisternde Kunst- und Tanzaktion im vergangenen Jahr, an der Joaquim Chissano, der langjährige Staatspräsident von Mosambik, teilgenommen habe.

Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die mit dieser Aktion auch die „Werbetrommel“ für das Internationale Festival schlagen, das am 7. und 8. Juli gefeiert wird und eines der schönsten Feste in Aalen sei, vielfältig, bunt und offenherzig. Das Banner wird in diesem Jahr die Rückwand der großen Bühne für das Internationale Festival schmücken. Als kleines Dankeschön erhielten allen Mitwirkenden je einen Eisgutschein.

Lamia Fetzer erläuterte anschließend das Thema des riesigen Banners. „Warum leben wir gerne in Aalen?“ habe sie ihrer Schüler gefragt und die Kinder haben ihre Antworten in Form von Blättern an einen Baum mit acht Ästen, Symbol für die Teilorte und die Kernstadt, aufgemalt.

An der Gestaltung des Banners haben mitgewirkt:

Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der

  • Gartenschule Ebnat, Klasse 3
  • Grundschule Waldhausen, Klasse 4
  • Karl-Kessler-Schule Wasseralfingen, Klasse 9a
  • Kappelbergschule Hofen, Klasse 2
  • Kocherburgschule Unterkochen, Klasse 6
  • Reinhard von Koenig Schule Fachsenfeld, Klasse 1
  • Schillerschule Aalen, Klasse 8
  • Schwarzfeldschule Dewangen, Klasse 3 und 4
  • sowie Mitglieder der Ahmadyya-Gemeinde Aalen
© Stadt Aalen, 03.07.2018
Weitere Informationen

Veranstaltungen

Downloads