44. Reichsstädter Tage

Freitag, 7. bis Sonntag, 9. September 2018

Es geht wieder los. Aalen feiert das größte Stadtfest der Region vom Freitag, 7. bis Sonntag, 9. September – die Reichsstädter Tage.
Neu: Samstagabendshow um 22 Uhr auf dem Sparkassenplatz.

(© Titelbild: miAA www.made-in-aalen.de)

Eröffnung – Freunde aus Europa treffen

Mit Feu(n)den feiern - Die 40-jährige Freundschaft mit der französischen Partnerstadt St. Lô ist in diesem Jahr ein besonderer Anlass zur Freude. Zur Feier wird Oberbürgermeister Thilo Rentschler auch seine Exzellenz Dr. Detlev Wolter, deutscher Botschafter in Mosambik, herzlich begrüßen. (© Peter Kruppa)

Samstagmorgen 10.30 Uhr. Das Stadtfest wird in diesem Jahr durch Oberbürgermeister Thilo Rentschler und dem Vorsitzenden des BdS-Gewerbe- und Handelsvereins, Claus Albrecht, vor dem Sitzungssaal des Rathauses feierlich eröffnet. Bei schlechtem Wetter findet die Zeremonie im Rathaus statt. Umrahmt wird die Feier durch die historischen Figuren der Aalener Stadtgeschichte, das Städtische Orchester und die Aalener Fasnachtszunft mit dem „Olamer Lied“. Der traditionelle Fassanstich bildet den Schlusspunkt der Zeremonie und ist zugleich Startschuss für die 44. Reichsstädter Tage.

Partnerstädte und internationale Gäste

Auch zu den diesjährigen Reichsstädter Tagen erwartet die Stadt Aalen zahlreiche Gäste aus den Partnerstädten und den befreundeten Städten. Aus Saint-Lô (Frankreich), Christchurch (Großbritannien), Tatabánya (Ungarn), Antakya (Türkei) und Cervia (Italien) haben Delegationen ihre Teilnahme angekündigt. Ebenso werden Gäste aus Saint-Ghislain (Belgien) und Webster (USA) kommen. Zum ersten Mal nimmt eine Delegation aus Vilankulo (Mosambik) die Gelegenheit wahr, die Stadt Aalen anlässlich der Reichsstädter Tage zu besuchen.

Highlight der internationalen Begegnungen ist das vierzigjährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Aalen und Saint-Lô, das am Samstag ab 17.30 Uhr in der Stadthalle gefeiert wird. Zu diesem Festakt sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Ebenso sind Interessierte in der Begegnungsstätte Bürgerspital herzlich Willkommen, wo eine interessante Ausstellung stattfindet: Neben der Strickgruppe der Begegnungsstätte Bürgerspital und geschickten Klöpplerinnen aus der Region können Stickerinnen aus Saint-Lô bei ihrer Arbeit bewundert werden. Die Besonderheit der Arbeiten liegt darin, dass die Sticktechnik nicht aus der Normandie, sondern vielmehr von der Insel Réunion im indischen Ozean stammt.

Am Samstag um 17 Uhr gibt es das Promi-Pfannkuchen backen der Aalener Fasnachtszunft auf dem Platz der Eröffnung mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und den Gästen aus der Partnerstadt St. Lô.

Freedom Charity Run (© )

Die Reichsstädter Tage stehen seit jeher im Zeichen der Völkerverständigung und der Begegnung. Der Besuch aus den fünf Aalener Partnerstädten und den zwei befreundeten Städten sind dabei ein zentraler Bestandteil. Daher freut sich die Stadt Aalen Gastgeber eines Etappenziels des Freedom Charity Runs 2018 zu sein. Der Freedom Charity Run fand 2016 beispielsweise in Japan statt. Gestartet wurde in Hiroshima, wo Barack Obama als erster US-Präsident seit Ende des Zweiten Weltkrieges Hiroshima besuchte.

Der Freedom Charity Run 2018 steht unter dem Zeichen "100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges" und knüpft somit auch an den Grundgedanken der Städtepartnerschaften an. Bei Beiden geht es im Kern um die Völkerverständigung.

Gerne können regionale Sportler/innen die letzten 10 / 5 / 1 Kilometer den Lauf begleiten und für ihre absolvierten Kilometer Geld spenden. Der Erlös des insgesamt 1000 km-Laufes von Polen nach Straßburg geht an humanitäre Kinder-Hilfsprojekte.

Zielankunft wird am Sonntag gegen 17:00 Uhr an der Bühne auf dem Gmünder Torplatz sein. Herr Oberbürgermeister Rentschler sowie die Delegationen aus Saint-Lô, Christchurch, Tatabánya, Antakya/ Hatay, Cervia sowie aus Vilankulo und Saint-Ghislain werden die Läufer dort in Empfang nehmen.

E-Mail Kontakt: persoenliches.referat@aalen.de

Downloads

Musik-, Bühnen- und Festprogramm

Musikangebote für fast jeden Geschmack sorgen am Freitagabend von 20 bis 23.30 Uhr in der Innenstadt für beste Stimmung. Auf dem Gmünder Torplatz heizt die Band „Gerda“ den Festbesuchern ein. Am Sparkassenplatz spielt die Band „Wanted live“, im Weindorf „WE – die Band!“ und an der Stadtkirche die junge Band „Shape“ aus der Partnerstadt St. Lô. Das Band Camp mit vielen Nachwuchsmusiker/innen unterhält die Besucher/innen auf der Bühne im Südlichen Stadtgraben mit den Gruppen „Slide“, „Noisepolution“, „Luca Algaba Band“ und „Raised in basement“. Im Biergarten auf dem Marktplatz spielen „Andrea und Bruno – Lovesongs and more“ und auf dem Spiegler-Gelände gibt es ein Gin-Tasting.

Am Samstag und Sonntag unterhalten auf dem Gmünder Torplatz in bewährter Weise die Musikvereine und Ensembles aus Aalen und der Umgebung die Festbesucher/innen. Im Wechsel zeigen hier die Gruppen mit Sport-, Tanz-, Musik- und Akrobatikauftritten ihr Können. Samstagabend startet um 20 Uhr die Radio 7 Mix Show.

Eine Spielinsel für Familien mit Kindern, organisiert vom Klexwerk, rundet erstmals das Programm am Gmünder Torplatz ab. Der Parkplatz neben dem Optiker verwandelt sich in den Eulenspiegelspielplatz mit Hamster-Wasserspaß und Zwergen-Küche.

Der Platz an der Stadtkirche wird wieder ein kleines ruhigeres Plätzchen mit „Soul Connection“ und „InStereo“ am Samstag und dem „Zitherverein Aalen“ bzw. dem „Harmonikaclub Hofen“ am Sonntag.

Der Südliche Stadtgraben bietet dagegen einen Mix aus allem. Am Samstag mit dem „Tabula Rasa Orchestra“ und der Band „Tonic“ und am Sonntag mit den „Handharmonika Freunden Ebnat“ und den „Ponycars“.

Zum Jazzfrühschoppen am Samstag spielen „Andreas Holdenried´s Hot Six“ auf dem Spritzenhausplatz. Im Anschluss gibt es ein kleines Programm mit der AFZ, Keraamika und dem Spielmannszug der Feuerwehr Aalen. Am Sonntag nach dem Gottesdienst entsteht hier ein Spieleparadies für Kinder. Das Haus der Jugend baut hier seine XXL-Spiele auf und bietet ein buntes Unterhaltungs- und Mitmachprogramm für kleine und große Kinder.

Das Weindorf ist mittlerweile schon ein fester Bestandteil der Reichsstädter Tage geworden. Auch dieses Jahr kann man wieder gemütlich bei einem guten Gläschen vor dem Rathaus sitzen. Für beste Unterhaltung sorgen am Samstag „die Bande“ und am Sonntag „Swing Affairs“ und „Diebold ond Kollega“.

Ein zünftiges Bier mit Blasmusik in lauschiger Biergartenatmosphäre genießen? Das gibt es dieses Jahr  Mitten auf dem Marktplatz. Hier unterhalten die Aalener Musikvereine die Gäste mit volkstümlichen Weisen und rhythmischen Klängen.

Anlässlich des 20-Jährigen Jubiläums von Musika hat die Gemeinschaft Sparkassenplatz in diesem Jahr ein tolles Programm zusammengestellt. Nach „Wanted“ am Freitagabend geht es am Samstag mit den verschiedenen Auftritten der Vereine los. Nach ca. fünfstündigem Programm spielen ab 20 Uhr die Band „Foolproof“ und „B.A.B - die Bryan-Adams-Coverband“. Um 22 Uhr findet die Samstagabend-Show statt.

Der Sonntag bietet nach dem Weißwurstfrühschoppen mit der Big Band der Musikschule Aalen ein tolles Programm. Die Musikschule feiert ihr 60-jähriges Jubiläum und stellt viele Gruppen und Abteilungen vor. Neben den Aalener Sportgruppen zeigt auch der Turngau Ostwürttemberg mit vielen Vereinen aus Aalen und der Umgebung sein Können. Zwischendurch veranstaltet das Wäschehaus Gieggi-Dessous eine Dessous- und Bademodenschau.  

Spiegler-Gelände

Ein neuer Platz in diesem Jahr ist das Spiegler-Gelände. Dieses hat sich bereits beim Internationalen Festival zum zweiten Mal bewährt. Dabei entstand die Idee, dieses Gelände entlang der ehemaligen Autowerkstatt auch bei den Reichsstädter Tagen zu beleben. Frau Fröhlich von „FRÖHLICH fein genießen“ hat dies in die Hand genommen und ein super Programm auf die Beine gestellt. Von Gin- und Wine-Tastings über das erste Aalener Bolognese Battle bis hin zu verschiedenen Bands ist alles dabei.

Nachdenken – Umdenken – Zukunft gestalten

Im Östlichen Stadtgraben gibt es so einiges zu entdecken. Zahlreiche regionale Aussteller infomieren zum Thema Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. (© 9comeback - fotolia.com)

(Quelle: Expedition N – Nachhaltigkeit für BW)
Das E-Dorf im Östlichen Stadtgraben war im letzten Jahr ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr erwartet hier die Besucher/innen viel Spannendes. Eintauchen in die Welt der „erneuerbaren Energien“ und Nachhaltigkeit, das ist das Motto dieses Bereichs. In Zusammenarbeit mit KEFF (Regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz Ostwürttemberg) gibt es hier vieles zu bestaunen, zum Mitmachen und selbst ausprobieren. Viele Partner sind dabei und regen an zum Nachdenken – Umdenken – Zukunft gestalten:

Die Hochschule Aalen mit dem „MaKey MaKey“ Erfinder-Kit, Solarkocher, Projekte vom Labor für erneuerbaren Energien, das „E-motion Rennteam“ mit Formelrennwagen und „explorhino“ mit dem Fahrradkraftwerk. Auch die Handwerkskammer Ulm macht mit und die Stadtwerke Aalen bieten Testfahrten mit dem E-Roller oder Pedelec an. Ein Funktionsmodell von Solarthermie zeigt die Becker GmbH & Co. KG und der Förderverein WWO führt eine Guerilla-PV-Anlage vor. Um Biokohlenstoffe und Carbonisierung geht es bei der Firma carbonauten. Als Blickfang wird auch Aalens erster elektrischer Bus der OVA Aalen platziert und das Projekt Smart City der Stadt Aalen ergänzt die gebotenen Themen perfekt.

Explorhino präsentiert sich zudem noch mit einem Stand im Westlichen Stadtgraben und bietet einen kleinen Vorgeschmack auf das neue wissenschaftliche Ausflugsziel in Aalen.

ENERGIE ERFORSCHEN IM EXPEDITIONSMOBIL
Was jeder von uns tun kann, um dem Klimawandel zu begegnen, zeigt die Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg. Die Informations- und Bildungsinitiative der Baden-Württemberg Stiftung informiert am Samstag und Sonntag im E-Dorf über die Chancen und Herausforderungen der Energiewende und lädt zum Dialog über Nachhaltigkeit ein.

Das über 16 m lange „Expeditionsmobil“ ist am Samstag von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Im Erdgeschoss laden viele Stationen und Exponate zum Spielen, Staunen und Entdecken ein. Im Obergeschoss zeigt das „Nachhaltigkeitskino“, warum es sich lohnt, für einen nachhaltigeren Umgang mit Umwelt und Klima einzutreten. Der Eintritt in das Mobil ist frei.

Samstagabend-Show!

Völlog anders und unerwartet - die neue Show am Samstagabend! Überraschung pur durch Musik, Licht und Gesang! (© Feuervogel Creativ Events)

Die neue Show an einem neuen Platz. Nicht mehr vor dem Rathaus, sondern auf dem Sparkassenplatz geht es dieses Jahr um 22 Uhr los mit Licht, Gesang, Musik und Feuer. Eine bunte Vielfalt, die die Spannung hochtreibt. Der Chor „Musika and Friends“, in dem bekannte Gesichter von der Ostalb mitsingen, und das Theater Feuervogel haben eine tolle Show vorbereitet. Taiko-Trommeln, Stelzenläufer, Feuerartisten und Spezialeffekte – los gehts.

Während der Show wird es eine Spendenaktion geben bei der Gelder gesammelt werden, die der Stadt Vilankulo in Mosambik zugute kommen.

Vor und nach der Show sorgen die Bands „Foolproof“ und „B.A.B. – die Bryan-Adams-Coverband“ für beste Stimmung.

Ökumenischer Gottesdienst und Stadtkirche

Der ökumenische Gottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr ist ein fester Bestandteil der Reichsstädter Tage und findet in diesem Jahr auf dem Spritzenhausplatz statt. Er wird von Dekan Ralf Drescher und Pfarrer Wolfgang Sedlmeier gestaltet und von den Aalener Kirchenchören und dem Posaunenchor umrahmt. Bei Regen findet der Gottesdienst in der Stadtkirche statt.

Die Stadtkirche ist am Samstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet und zur vollen Stunde erklingt jeweils für 15 Minuten Orgelmusik.

Am Sonntag finden zum Tag des offenen Denkmals Führungen statt: um 13.30 Uhr in der Johanneskirche und um 14.15 Uhr in der Stadtkirche, danach Orgelmusik zur vollen Stunde.

Verkaufsoffener Sonntag

Die Aalener Geschäfte warten am verkaufsoffenen Sonntag mit vielen attraktiven Angeboten von 13 bis 18 Uhr auf ihre Kunden.

Kulinarisches und Vergnügungspark

Schwäbische und internationale Leckerbissen werden an rund 120 Verkaufsständen angeboten. Für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt. Unter anderem sind Klassiker wie der DJK Aalen mit seinen Schaschlik-Spießen, die TSG Hofherrnweiler mit den legendären Kässpätzle, der TSV Wasseralfingen mit den Maultaschen, der MTV und viele weitere Vereine vor Ort.

Für die kleinen und größeren Festbesucher darf ein Vergnügungspark nicht fehlen. Unter der Regie von Dietmar Kübler bauen die Schausteller in diesem Jahr auf dem Westparkplatz und dem Kubus-Parkplatz ihre Fahrgeschäfte auf.

Service für Besucher mit Handicap

Um den Personen mit Handicap den Festbesuch zu erleichtern, wurden wichtige Maßnahmen getroffen. In den Tiefgaragen stehen Behindertenparkplätze zur Verfügung. Beim Buspendelverkehr werden Busse mit Rampe eingesetzt. Die Behinderten WC´s sind mit dem Euro-Schlüssel zugänglich.

Jugendschutz – Suchtprävention

Dem Jugendschutz und der Suchtprävention gilt auch in diesem Jahr die volle Aufmerksamkeit der Polizei und des Sicherheitsdienstes. Generell gilt: „Kein Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahre“ und „Kein Branntwein an Jugendliche unter 18 Jahre“. Ein offizielles Branntweinverbot gibt es nicht, aber der dringende Appell ergeht an die Standbetreiber, generell auf den Ausschank von Branntwein und branntweinhaltiger Getränke zu verzichten.

Für Notfälle richtet das DRK in der Spitalstraße, im Östlichen Stadtgraben und im Westlichen Stadtgraben auf dem Parkplatz der Kreissparkasse einen Bereitschaftsdienst ein. Verloren gegangene Kinder werden im Westlichen Stadtgraben bis zum Eintreffen der Eltern betreut.

Außerdem wird das Netzwerk für Kinder am Stand des Lions Club vertreten sein. Dort und auch an 6 weiteren Stellen in der Innenstadt werden Armbänder verteilt, wo die Eltern eine Telefonnummer notieren können, so dass von dort oder allen anderen Ständen des Stadtfestes eine Kontaktaufnahme möglich ist.

Reichsstädter Tage – Bus-Pass

(© OVA-Omnibus-Verkehr Aalen - Stand: 2018-05)

Damit möglichst viele Besucher/innen ihre Autos zu Hause lassen, wird auch in diesem Jahr der „Reichsstädter Tage Bus-Pass“ als übertragbarer Fahrschein von Freitag ab 18 Uhr bis Sonntagabend auf allen Strecken im Stadtgebiet Aalen angeboten. Der Fahrschein wird von der Stadt und vom BdS-Gewerbe- und Handelsverein bezuschusst. Erwachsene bezahlen einmalig für die Fahrten 4,00 Euro, Kinder bis zu zehn Jahren 2,30 Euro und können dafür beliebig oft den Bus benutzen.

Kostenloser Buspendelverkehr
Zusätzlich wird ein kostenloser Buspendelverkehr vom Berufsschulzentrum, vom Aldi-Parkplatz in Wasseralfingen, von der Erlau (Parkplatz Aldi), vom Firmenparkplatz RUD, vom Festplatz Unterrombach und vom Parkhaus an der Scholz Arena in die Innenstadt angeboten. Die Busse verkehren alle 15 bzw. 20 Minuten am Samstag von 15 bis 24 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

Downloads

Öffnungszeiten der Parkhäuser

Die Parkhäuser in der Innenstadt sind generell Tag und Nacht durchgehend (auch an Sonn- und Feiertagen) geöffnet.

Die Parkhäuser Reichsstädter Markt und Spritzenhausplatz sind an den Festtagen wie folgt geöffnet: Freitag, 7. September bis 1 Uhr; Samstag, 8. September bis 2 Uhr und am Sonntag, 9. September bis 24 Uhr.

Bewachter Fahrradparkplatz – Neuer Standort!!

Der bewachte Fahrradparkplatz des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) befindet sich in diesem Jahr vor der Ritterschule an der Ecke Südlicher Stadtgraben/An der Stadtkirche und ist am Samstag von 15 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Festzeiten - Verkürzte Nachtruhe

Bei dem größten Stadtfest der Region ist es während der Nachtstunden immer etwas lebhafter. Daher ist es das große Anliegen der Veranstalter, das Verständnis der Bewohnerinnen und Bewohner nicht übermäßig zu strapazieren. Die Musik endet am Freitag sowie am Samstag um 23.30 Uhr und am Sonntag um 20 Uhr. Ausschankende im Freien ist am Freitag und Samstag um 00.30 Uhr und am Sonntag um 20 Uhr. Festende Freitag und Samstag 1 Uhr und Sonntag 20.30 Uhr.

Bei gutem Wetter werden die Ausschankzeiten am Freitag und Samstag um eine halbe Stunde verlängert.

Nachhaltigkeit und Sicherheit

Auf die Abfallvermeidung im Sinne der Nachhaltigkeit  wird beim Stadtfest großen Wert gelegt. Plastikgeschirr und –besteck sowie Plastikbecher sind während der Reichsstädter Tage nicht gestattet. Ebenso dürfen keine Getränke in Dosen ausgegeben werden. Durch diese Maßnahmen kann der Festmüll deutlich reduziert werden. Einen wichtigen Beitrag zur Sauberkeit der Plätze können die Besucher/innen auch selbst leisten, indem sie den Restmüll nicht auf den Tischen zurücklassen, sondern in den aufgestellten Mülltonnen entsorgen.

Zu dem Thema der Sicherheit werden die Erfahrungen anderer Städte und Veranstalter berücksichtigt. Aktuelle Entwicklungen und Szenarien kommen bei der Planung zur Sprache und werden ins bestehende Sicherheitskonzept eingearbeitet. Bisher kam es in Aalen zu keinen größeren Vorkommnissen. Dies spricht zum einen für die Besucher/innen und zum anderen für das bisherige Sicherheitskonzept.

Die Plätze mit erhöhtem Besucheraufkommen werden, wie letztes Jahr, mit Kameras überwacht. 9 Kameras sind in diesem Jahr im Einsatz. Die Bilder werden in die Sicherheitszentrale im kleinen Sitzungssaal übertragen. Eine Gesichtserkennung ist nicht möglich, es findet keine Aufzeichnung der Bilddaten statt.

Zudem gibt es Sicherheitspersonal an den Zugängen und Zufahrten zum Veranstaltungsgebiet. Sicherheitsdienst, Polizei und Gemeindevollzugsdienst werden gemeinsam auf Streife sein.

Die Besucher/innen werden gebeten, keine großen Taschen und Rucksäcken mitzubringen. Das Sicherheitspersonal vor Ort ist berechtigt auf Verdacht Kontrollen durchzuführen.

Festbüro

Die zentrale Anlaufstelle für die Festgäste ist die Tourist-Information Aalen, Reichsstädter Straße 1. Öffnungszeiten während der Reichsstädter Tage: Samstag, 8. September: 9 bis 18 Uhr und Sonntag, 9. September: 11 bis 18 Uhr. Telefonisch in dieser Zeit erreichbar unter: 07361 52-2358 und 52-2359.

Im Festbüro, an den Ständen und an den Bühnen ist das Reichsstädter Tage Programm erhältlich, welches einen Überblick über das Festprogramm bietet und bereits im Vorfeld des Stadtfestes in vielen Geschäften ausliegt.

Freier Eintritt ins Urweltmuseum

Das bekannte Aalener Urweltmuseum, oberhalb der Tourist-Information wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Es kann über die Reichsstädter Tage kostenlos besichtigt werden. Öffnungszeiten Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Vor dem Museum gibt es einen interessanten Info- und Verkaufsstand der Geologengruppe Ostalb e. V. mit Aktionen und einer Mineralien- und Fossilientombola.

Freier Eintritt in die Sonderausstellung Rock Fossils in der Rathaus Galerie

Die Ausstellung ROCK FOSSILS zeigt aus Anlass des Geburtstages des Urweltmuseums in der Rathaus Galerie spektakuläre Rekonstruktionen von Fossilien, die nach berühmten Musikern wie Michael Jackson, Mick Jagger und den Beatles benannt wurden. Sie kann am Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr ebenfalls kostenlos besichtigt werden.

Infostand des Besucherbergwerks "Tiefer Stollen"

Das Besucherbergwerk “Tiefer Stollen“ wird am Samstag und Sonntag einen Infostand unter den Arkaden der Tourist-Info betreiben. Es werden alle Fragen von dem am Stand befindlichen Personal beantwortet, welche mit den Dienstleistungen, wie dem Besucherbetrieb und mit dem Therapiebetrieb des Bergwerks in Zusammenhang stehen. Zusätzlich kann man etwas über die Zusatzangebote des Bergwerks wie "Heiraten Unter Tage" und spezielle Sonderveranstaltungen (Events) erfahren.

Ein Schwerpunkt bildet die Information über den neu gestalteten Bergbaupfad, auf welchem ab dem 15. September 2018 ein mal in der Woche, an jedem Samstag, bis zum Saisonende 2018 Führungen angeboten werden. Darüber hinaus sind Buchungen für Gruppenbesuche bezüglich des Bergbaupfad auch jederzeit zu den Öffnungszeiten des Besucherbergwerks möglich.

Hinweis für Anlieger:

Die Einfahrt und das Parken ist während des Festes im Innenstadtbereich nicht möglich. Wir bitten auf öffentliche Parkplätze und Parkhäuser auszuweichen.